Regionalnachrichten

Niedersachsen & Bremen Weitere Großbaustelle auf der Autobahn 7

Stauungen in beiden Fahrtrichtungen zwischen Hannover und Hamburg werden durch Sanierungsarbeiten verursacht. Foto: Holger Hollemann/Archiv

(Foto: Holger Hollemann/dpa)

Berkhof (dpa/lni) - Das wegen mehrerer Großbaustellen ohnehin mit Hindernissen verbundene Reisen auf der Autobahn 7 in Niedersachsen wird noch etwas beschwerlicher. Denn jetzt soll ein sechs Kilometer langer Abschnitt der Richtungsfahrbahn Hannover zwischen der Anschlussstelle Berkhof und dem Autobahndreieck Hannover-Nord komplett erneuert werden. Die vorbereitenden Arbeiten dazu sollen noch in dieser Woche beginnen, teilte die Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Verden mit.

Dazu wird zunächst ab Samstag (25. Mai) die Zahl der Fahrstreifen in Richtung Hannover im Bereich der Anschlussstelle Mellendorf von drei auf zwei reduziert. Ende Juni sollen die Vorbereitungen dann so weit abgeschlossen sein, dass der gesamte Verkehr auf die Richtungsfahrbahn Hamburg übergeleitet wird, so dass die Richtungsfahrbahn Hannover erneuert werden kann. Das rund 21 Millionen Euro teure Vorhaben soll Anfang kommenden Jahres abgeschlossen sein.

Schon jetzt gibt es auf der A7 mehrere Großbaustellen, an denen es regelmäßig zu Staus und Behinderungen kommt, unter anderem zwischen Bad Fallingbostel und Westenholz sowie zwischen Hildesheim und dem Dreieck Salzgitter. Die mit rund 29 Kilometern längste Dauerbaustelle befindet sich zwischen Nörten-Hardenberg und Seesen. Dort wird die wichtige Nord-Süd-Verbindung von vier auf sechs Spuren erweitert.

Mitteilung

Newsticker