Regionalnachrichten

Niedersachsen & Bremen Weitere Meldungen zu möglichen Wolfssichtungen in Hannover

Ein Wolf (Canis Lupus Lupus) in einem Biotopwildpark.

(Foto: picture alliance / Bernd Thissen)

Hannover (dpa/lni) - Nach dem Auftauchen eines Wolfs in der Nordstadt von Hannover sind zwei weitere mögliche Sichtungen gemeldet worden. Es gebe zwei unbestätigte Fälle, die beim Wolfsbüro eingegangen seien, sagte eine Sprecherin des Umweltministeriums am Freitag in Hannover. "Beide Sichtungen konnten noch nicht bestätigt werden", sagte sie. Die Wolfsberater und die Landesjägerschaft suchen ihr zufolge nach Spuren.

Dienstagfrüh hatten nach Ministeriumsangaben mehrere Personen einen Wolf in der Nordstadt gesehen. Über eine Videoaufnahme konnte ein Wolfsrüde bestätigt werden. Die neuen Meldungen seien am Dienstagabend für den Stadtteil Stöcken und am Donnerstagvormittag für Hannover Mitte von verschiedenen Menschen unabhängig voneinander abgegeben worden. Derzeit gebe es nur eine Spurensuche, sagte die Ministeriumssprecherin. "Wir müssen warten, ob sich das Tier sich noch mal zeigt", sagte sie.

In Niedersachsen leben laut Ministerium 39 Wolfsrudel und vier residente - also in einem abgrenzbaren Territorium nachgewiesene - Einzelwölfe, das entspreche etwa 350 Wölfen. Die Jährlinge verlassen in der Regel ihr Rudel und suchen sich eigene Territorien. Über das mögliche Töten der Tiere wurde zuletzt immer wieder heftig gestritten. Rechtlich sei der Abschuss von Wölfen durch das Bundesnaturschutzgesetz extrem eingeschränkt, hieß es vom Ministerium.

Quelle: dpa

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen