Regionalnachrichten

Niedersachsen & Bremen Weitere Tests nach Corona-Fällen in Friedland und Göttingen

Ein Abstrichstäbchen wird in einer ambulanten Corona-Test-Einrichtung gehalten. Foto: Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

(Foto: Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild)

Braunschweig (dpa/lni) - Nach den Corona-Ausbrüchen in Standorten der Landesaufnahmebehörde (LAB) in Niedersachsen sollen am Montag weitere Tests anlaufen. Im Grenzdurchgangslager Friedland sei ein Reihentest geplant, auch in Braunschweig seien weitere Tests vorgesehen, sagte eine Sprecherin der Behörde am Sonntag.

In Braunschweig waren 13 Neuankömmlinge positiv auf das Coronavirus getestet worden. Sie gehörten zu einer Gruppe von 45 Spätaussiedlern aus Kasachstan. Sie hätten inzwischen eine Quarantäneanweisung des Gesundheitsamtes bekommen, sagte die Sprecherin. Eigentlich hätten die Spätaussiedler ins Grenzdurchgangslager Friedland bei Göttingen gebracht werden sollen. Die Kapazität dort ist aber nach einem Corona-Ausbruch mit Dutzenden Infizierten erschöpft.

Newsticker