Regionalnachrichten

Niedersachsen & Bremen Weltkriegsbombe in Bad Zwischenahn gesprengt

dpa_Regio_Dummy_NiedersachsenBremen.png

Bad Zwischenahn (dpa/lni) - In Bad Zwischenahn (Kreis Ammerland) ist am Freitag ein Weltkriegsblindgänger kontrolliert gesprengt worden. Um die Fünf-Zentner-Bombe unschädlich zu machen, wurden in einem Radius von 1000 Metern um den Fundort zahlreiche Gebäude geräumt. Rund 800 Menschen mussten ihre Wohnungen verlassen, wie Bürgermeister Arno Schilling (SPD) sagte. Auch der Park der Gärten musste seinen Angaben zufolge schließen und eine Abendveranstaltung absagen.

Betroffen waren weiter eine Berufsschule und ein Ausbildungszentrum, wo die Schüler aber zunächst noch eine Prüfung abschließen konnten. Ebenso mussten Teilbereiche des Zwischenahner Meeres vorübergehend für Segler gesperrt werden. Gefunden wurde die Bombe bei Bauarbeiten auf dem Gelände des früheren Bundeswehrkrankenhauses. Nach der Sprengung konnten die Anwohner am Abend wieder in ihre Wohnungen zurück, wie die Polizei auf Twitter meldete.

Newsticker