Regionalnachrichten

Niedersachsen & Bremen Weniger Haushalte in der Region Hannover

Blick auf die Fassaden von Wohnhäusern. Foto: Nicolas Armer/dpa/Symbolbild

(Foto: Nicolas Armer/dpa/Symbolbild)

Hannover (dpa/lni) - Die Anzahl der Haushalte in der Region Hannover ist leicht gesunken. Im Jahr 2020 habe es insgesamt 596.524 Haushalte gegeben, teilte die Region Hannover am Freitag mit. Das seien knapp 500 weniger als noch im Jahr davor.

Es falle dabei allerdings auf, dass sich die Entwicklungen in der Landeshauptstadt und dem Umland deutlich unterschieden. So nahm die Zahl der Haushalte in der Stadt Hannover um 1662 ab, während sie im Umland um 1173 zunahm.

Spitzenreiter im Umland für das vergangene Jahr war die Stadt Garbsen mit einem Plus von 195 Haushalten im Vergleich zum Jahr 2019. Auch in Lehrte, Neustadt am Rübenberge und in Springe ab es große Zuwächse. Die Zunahmen an Haushalten im Umland konnten allerdings die Abnahmen in der Landeshauptstadt nicht kompensieren.

Auch im Blick auf die Zahl der Einpersonen-Haushalte wird ein Unterschied zwischen Stadt und Land deutlich. So nahm deren Anzahl in der Landeshauptstadt um 1648 Fälle ab, während die Zahl im Umland um 1524 Fälle stieg.

© dpa-infocom, dpa:210820-99-911460/2

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.