Regionalnachrichten

Niedersachsen & Bremen Wetter zweigeteilt: Sonne im Süden und Wolken im Norden

Ein Pavillon in den Herrenhäuser Gärten zwischen herbstlichen Bäumen. Foto: Peter Steffen/dpa

(Foto: Peter Steffen/dpa)

Hannover (dpa/lni) - Das Wetter in Niedersachsen ist bis zur Mitte der Woche zweigeteilt: Während sich die Menschen im Süden des Landes über Sonne freuen können, ist der Himmel Richtung Nordsee größtenteils bedeckt. "Etwa auf einer Linie vom Emsland bis nach Hamburg verläuft am Sonntag die Teilung", erklärte Karsten Kürbis, Meteorologe des Deutschen Wetterdienstes in Hamburg.

In Göttingen werden am Sonntag 25 Grad erwartet. In der Nähe der Küste und auf den Inseln ist es kühler - mit 18 Grad als Höchsttemperatur. Das Wetter sei insgesamt für Mitte Oktober sehr mild, sagte Kürbis. Auch nachts werde es in den nächsten Tagen voraussichtlich nur selten kühler als 10 Grad. "Das sind für nachts im Herbst sehr milde Temperaturen", betonte der Meteorologe.

Auch am Montag ist es im Norden stark bewölkt und es regnet zeitweise. Von Süden her lockert es hingegen auf und bleibt trocken. Die Höchstwerte liegen dann zwischen 16 Grad an der Küste und 21 Grad am Rand des Harzes. Es bleibt wechselhaft. "Es ist kein stabiles, herbstliches Hochdruckgebiet in Sicht", sagte der DWD-Meteorologe.

Vorhersage des DWD für Niedersachsen und Bremen

Newsticker