Regionalnachrichten

Niedersachsen & Bremen Zahl der Autodiebstähle in Niedersachsen gestiegen

Ein Streifenwagen mit Blaulicht. Foto: Karl-Josef Hildenbrand/Archivbild

(Foto: Karl-Josef Hildenbrand/dpa)

Hannover (dpa/lni) - Entgegen dem Bundestrend ist die Zahl der Autodiebstähle in Niedersachsen im vergangenen Jahr deutlich gestiegen. Zwischen Harz und Nordsee verschwanden 1463 Fahrzeuge, das waren 14,9 Prozent mehr als 2017. Bundesweit wurden 16 613 Autos gestohlen - ein Rückgang um 12,7 Prozent. Das geht aus einem am Freitag veröffentlichten Lagebericht des Bundeskriminalamt (BKA) hervor. In Bremen sank die Zahl der gestohlenen Autos im gleichen Zeitraum von 145 auf 142. Die deutschen Hersteller VW, BMW, Audi und Mercedes waren bei den Autodieben laut BKA weiter besonders beliebt. Auch wurden mehr Kleintransporter gestohlen. Eine hohe Nachfrage nach gestohlenen Fahrzeugen bestehe in Südost- und Osteuropa sowie im Nahen und Mittleren Osten, teilte das BKA mit.

Lagebericht Bundeskriminalamt Kfz-Diebstähle 2018

Newsticker