Regionalnachrichten

Niedersachsen & Bremen Zoo Osnabrück will Löwenanlage vergrößern

Der modellhafte Kopf einer Giraffe ist am Eingang vom Zoo Osnabrück zu sehen. Foto: Friso Gentsch/dpa

(Foto: Friso Gentsch/dpa)

Osnabrück (dpa/lni) - Der Zoo Osnabrück will in diesem Jahr seine vergrößerte Löwenanlage eröffnen. Dadurch wachse das Platzangebot für die Löwen in der Außenanlage um das Dreifache von knapp 600 Quadratmeter auf fast 1900 Quadratmeter, teilte der Tierpark am Freitag mit. Der Stallbereich solle knapp verdoppelt werden. Insgesamt gibt der Zoo damit nach eigenen Angaben vier Millionen Euro für bessere Haltungsbedingungen der Raubkatzen aus.

Im vergangenen Jahr besuchten 1,05 Millionen Besucher den Zoo, etwas mehr als 2018 (1,02 Millionen Besucher). Der Verkauf von Jahreskarten stieg um 25 Prozent auf 2,42 Millionen Euro. Insgesamt nahm der Zoo im vergangenen Jahr knapp 10 Millionen Euro aus, 6,72 Millionen davon stammen aus dem Verkauf von Eintrittskarten. Seit 2015 seien die Besuchereinnahmen um mehr als 30 Prozent gestiegen, hieß es.

Mit seiner Ausstellung "Zoo-Lights" feierte der Zoo Osnabrück große Erfolge. Die Zoos in Heidelberg und Rostock hätten die leuchtenden Tierfiguren, die in den Abendstunden im Herbst für eine besondere Atmosphäre auf dem Gelände sorgen, im vergangenen Jahr ausgeliehen. 2020 und 2021 hätten die Ausstellung schon weitere Zoos gebucht. Die Nachfrage sei so groß, dass die Produktion weiterer Tierfiguren erwogen werde. In diesem Jahr sollen die "Zoo-Lights" am 30. Oktober starten und bis März 2021 dauern. Für den Zoo sei es wichtig, mit attraktiven Veranstaltungen auch außerhalb der Hauptsaison für Besuchernachfrage zu sorgen.

Newsticker