Regionalnachrichten

Niedersachsen & Bremen Zwei Weltkriegsbomben in Braunschweig entschärft

Zwei Streifenwagen der Polizei stehen am Straßenrand.

(Foto: Philipp von Ditfurth/dpa/Symbolb)

Braunschweig (dpa/lni) - Der Kampfmittelbeseitigungsdienst hat am Sonntag zwei Bombenblindgänger aus dem Zweiten Weltkrieg in Braunschweig entschärft. Mehr als 1800 Menschen mussten deswegen am Sonntag ihre Wohnungen verlassen, wie die Stadt Braunschweig mitteilte. Die beiden 250-Kilogramm-Bomben amerikanischer Bauart waren mit historischen Aufnahmen der Alliierten entdeckt worden.

Zwanzig Menschen warteten die Entschärfung in der zentralen Sammelstelle in einer Grund- und Hauptschule ab. Während der Entschärfung waren die Bahnstrecken zwischen Salzgitter und Seesen sowie zwischen Wolfenbüttel und Goslar gesperrt. Zudem waren einige Straßen sowie ein Abschnitt des Flusses Oker gesperrt. Die Feuerwehr überwachte den Sperrbereich mit Booten. Insgesamt waren mehr als 200 Kräfte, unter anderem der Feuerwehr und der Polizei, im Einsatz.

Quelle: dpa

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen