Regionalnachrichten

Nordrhein-Westfalen 14 Krankenhaus-Mitarbeiter in Erkelenz nach Hause geschickt

Das Hermann-Josef-Krankenhaus in Erkelenz. Foto: Jonas Güttler/dpa

(Foto: Jonas Güttler/dpa)

Erkelenz (dpa/lnw) - Zehn Pflegekräfte und vier Ärzte, die in Erkelenz in Kontakt mit dem Coronavirus-Infizierten standen, sind sicherheitshalber nach Hause geschickt worden. Sie seien aber keine Verdachtsfälle auf eine Infektion, "da sie keine Symptomatik aufweisen", sagte der Pflegedirektor des Krankenhauses, Stephan Demus, am Mittwoch bei einer Pressekonferenz in Erkelenz.

Die 14 Mitarbeiter sollen jetzt zwei Wochen zuhause bleiben und eine "Art Tagebuch führen", sagt Demus. Die Beobachtungsphase geschehe unter der Aufsicht des Gesundheitsamts Heinsberg. Der Betrieb in den Kernbereichen der Klinik gehe indes normal weiter, sagte Friedrich Hölzl, Chefarzt in dem Krankenhaus. Lediglich planbare Fälle seien verschoben worden, um "Kapazitäten freizuhalten".

Newsticker