Regionalnachrichten

Nordrhein-Westfalen 4,4 Millionen "Bürgertestungen" seit März in NRW

Ein medizinischer Mitarbeiter entnimmt einer Frau einen Abstrich für einen Corona-Test. Foto: Moritz Frankenberg/dpa/Symbolbild

(Foto: Moritz Frankenberg/dpa/Symbolbild)

Düsseldorf (dpa/lnw) - In Nordrhein-Westfalen hat es seit dem 8. März 4,4 Millionen kostenfreie "Bürgertestungen" auf das Coronavirus gegeben. Das teilte das Gesundheitsministerium am Freitag mit. Pro Werktag gebe es in der Regel an 6500 Stellen zwischen 200 000 und 270 000 Tests. Laut Ministerium liegt NRW damit im bundesweiten Vergleich an der Spitze. Die Quote der positiven Schnelltestergebnisse liegt nach Angaben der Regierung im Schnitt zwischen 0,4 und 0,7 Prozent.

"Nordrhein-Westfalen ist das Schnelltestland Nummer eins. Wir können stolz sein, dass wir mit vielen engagierten Einrichtungen, Apotheken, privaten Testzentren und auch vielen teilnehmenden Ärztinnen und Ärzten in so kurzer Zeit für unsere Bürgerinnen und Bürger dieses wichtige Angebot aufbauen konnten", sagte Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU). Er appellierte, sich mindestens einmal die Woche testen zu lassen.

Außer den "Bürgertests" gibt es nach Angaben des Ministeriums jede Woche zwischen 800 000 und 900 000 Schnelltests für Bewohner und Besucher in Alten- und Pflegeheimen oder Rehaeinrichtungen. 60 000 Tests würden in der Fleischindustrie durchgeführt.

© dpa-infocom, dpa:210416-99-226388/2

Regionales
ntv.de Dienste
Software
ntv Tipp
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.