Regionalnachrichten

Nordrhein-Westfalen 700 Hunde baden in Kölner Freibad zum Saisonende

Zwei Hunde schwimmen im Schwimmbecken. Foto: Sascha Thelen/TNN/dpa

(Foto: Sascha Thelen/TNN/dpa)

Köln (dpa/lnw) - Rund 700 Hunde haben am Sonntag beim 7. Kölner Hundeschwimmen ein Bad im Freibad am Müngersdorfer Stadion genommen. Vielfach gingen auch Frauchen oder Herrchen mit ins Wasser, wie Franziska Graalmann, Sprecherin von KölnBäder, berichtete. Das Hundeschwimmen läutet traditionell das Ende der Badesaison ein, bevor das Freibad im Herbst schließt.

Für die Hunde bedeute das Hundeschwimmen einen großen Spaß, so Graalmann. Viele hätten sich geworfenen Bällen und anderen Spielzeugen hinterher ins Wasser gestürzt und dort ausgelassen gespielt und getobt. Ein Unterwasserfotograf hielt die fröhlichen Szenen fest. Und auch die Menschen hätten die unbeschwerte Badeparty mit ihren Hunden nach der Lockdownzeit sehr genossen, hieß es. Hunderte E-Tickets hatten die Veranstalter bis Freitag bereits verkauft.

© dpa-infocom, dpa:210919-99-275713/3

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.