Regionalnachrichten

Nordrhein-Westfalen Bislang 416 Corona-Infizierte in NRW-Gefängnissen

Blick durch den Stacheldrahtzaun auf die Fenster einer Justizvollzugsanstalt. Foto: Peter Steffen/dpa/Symbolbild

(Foto: Peter Steffen/dpa/Symbolbild)

Die Gefängnisse in Nordrhein-Westfalen sind während der Corona-Pandemie bislang von einem größeren Ausbruch verschont geblieben. Die Maßnahmen scheinen zu wirken.

Düsseldorf (dpa/lnw) - Die Corona-Pandemie hat in den vergangenen Monaten auch die Gefängnisse in Nordrhein-Westfalen deutlich stärker heimgesucht. Bislang seien 238 Bedienstete und 178 Gefangene positiv auf das Virus getestet worden, sagte ein Sprecher des NRW-Justizministeriums (Stichtag 15. Januar). Die meisten von ihnen seien bereits wieder genesen. Die "Rheinische Post" hatte zuvor darüber berichtet.

Todesfälle in Verbindung mit dem Coronavirus habe es im Vollzug bislang nicht gegeben. Im vergangenen Oktober waren es erst 26 Gefangene und 65 Bedienstete gewesen, die sich infiziert hatten (Stichtag 22.10.2020). Damals waren die Gefängnisse mit knapp 14 000 Gefangenen belegt.

© dpa-infocom, dpa:210122-99-124896/2

Regionales