Regionalnachrichten

Nordrhein-Westfalen Böller und Brandsatz bei Tuningtreff geworfen: Frau verletzt

Ein Polizist steht bei dem Feuer vor einem Streifenwagen.

(Foto: Albrecht/7aktuell/dpa)

Die Polizei in Nordrhein-Westfalen hat seit Monaten die Tuning- und Raserszene noch intensiver als früher im Fokus. Zum Start ins Wochenende uferte in Castrop-Rauxel erneut ein Treffen aus - die Polizei musste massiv eingreifen.

Castrop-Rauxel (dpa/lnw) - Bei einem Treffen der Tuning- und Raserszene an der A42 in Castrop-Rauxel (Kreis Recklinghausen) ist eine Frau durch einen Böller im Gesicht verletzt worden. Außerdem sei ein Brandsatz auf einen Streifenwagen geworfen worden, wie ein Polizeisprecher der dpa am Samstag sagte. Der Brandsatz verfehlte bei dem Treffen am Freitagabend aber den Einsatzwagen, er konnte vor Ort gelöscht werden.

An dem Treffen auf einem Parkplatz an der Autobahn nahmen nach Angaben der Polizei in der Spitze etwa 500 Fahrzeuge und 1000 Menschen teil. Als aus der Menge heraus mit Böllern geworfen wurde, wurde eine Frau getroffen und verletzt. Sie musste in einem Krankenhaus ambulant behandelt werden, konnte die Klinik danach aber wieder verlassen.

Die Veranstaltung mit zunächst rund 200 Fahrzeugen war von der Polizei von Beginn an beobachtet worden. Gegen 22.00 Uhr wurden dann angesichts des stark steigenden Zulaufes weitere Polizisten hinzugezogen und umliegende Zufahrtswege gesperrt.

Nach Angaben der Polizei erhielten zahlreiche Teilnehmer des Treffens eine Anzeige, unter anderem wegen schweren Landfriedensbruchs und gefährlicher Körperverletzung. Die Ermittlungen zu den Vorfällen dauern noch an.

Quelle: dpa

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen