Regionalnachrichten

Nordrhein-Westfalen Corona-Inzidenz in NRW erreicht 7,0: Düsseldorf über 20

Ein Patient lässt vor einer Arztpraxis einen Abstrich für einen Corona-Test machen. Foto: Kay Nietfeld/dpa/Symbolbild

(Foto: Kay Nietfeld/dpa/Symbolbild)

Düsseldorf (dpa/lnw) - Die Zahl der Corona-Neuinfektionen ist in Nordrhein-Westfalen am Sonntag erneut leicht gestiegen. Die Inzidenz kletterte auf 7,0 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen, wie aus Daten des Robert Koch-Instituts (RKI) hervorging. Am Vortag hatte der Wert noch bei 6,6 gelegen. Bundesweit betrug die Inzidenz am Sonntag 6,2 und lag damit um 0,4 höher als einen Tag zuvor.

Den Gesundheitsbehörden wurden im bevölkerungsreichsten Bundesland 215 neue Infektionen gemeldet. Drei Menschen starben im Zusammenhang mit einer Corona-Infektion. Acht Kommunen oder Kreise lagen am Sonntag bei einer Sieben-Tage-Inzidenz von über 10, darunter Düsseldorf (21,1) und Köln (15,6). Die geringsten Werte gab es in Mülheim an der Ruhr (1,8) und den Kreisen Unna (1,8) und Herford (1,2).

Seit Freitag gilt in NRW eine neue Schutzverordnung, die eine neue "Inzidenzstufe Null" mit weitgehenden Lockerungen vorsieht. Sie greift, sobald in den Kommunen an fünf Tagen hintereinander höchstens zehn Neuinfektionen gerechnet auf 100.000 Einwohner binnen sieben Tagen gezählt werden. Für die meisten Kommunen in Nordrhein-Westfalen trifft dies bereits zu. Neben Düsseldorf und Köln haben der Kreis Borken (12,9), Hamm (12,8), Oberhausen (10,9), der Rhein-Kreis Neuss (10,4), Siegen-Wittgenstein (10,5) und Lippe (10,1) allerdings einen zu hohen Wert.

© dpa-infocom, dpa:210711-99-338008/3

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen