Regionalnachrichten

Nordrhein-Westfalen Corona-Inzidenz in NRW steigt deutlich auf 79,2

Ein Abstrich für das Testverfahren auf das Coronavirus. Foto: Sebastian Gollnow/dpa/Symbolbild

(Foto: Sebastian Gollnow/dpa/Symbolbild)

Düsseldorf (dpa/lnw) - In der Corona-Pandemie ist die Sieben-Tage-Inzidenz in Nordrhein-Westfalen deutlich gestiegen. Nach 72,9 am Vortag lag der Wert am Mittwoch bei 79,2, wie aus Zahlen des Robert Koch-Instituts (RKI) hervorgeht. Eine Woche zuvor hatte die Inzidenz 52 betragen. Es geht um die binnen sieben Tagen gemeldeten Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner. Der Bundesschnitt liegt sogar bei 118 und damit wesentlich höher.

Innerhalb eines Tages wurden im bevölkerungsreichsten Bundesland zuletzt 3507 neue Corona-Fälle registriert. Es gab 13 weitere Todesfälle im Zusammenhang mit Covid-19.

In NRW hatte der Kreis Minden-Lübbecke weiterhin die höchste Sieben-Tage-Inzidenz mit 159,9, gefolgt vom Kreis Lippe (134,2) und dem Kreis Olpe (123,6). Am niedrigsten war die Kennziffer in den Kreisen Wesel (43,7) und Bottrop (36,6).

Auch in den Krankenhäusern steigen die Corona-Fälle. In den vergangenen sieben Tagen kamen pro 100.000 Einwohner 2,92 Menschen wegen Corona ins Krankenhaus, am Vortag hatte die sogenannte Hospitalisierungsinzidenz noch 2,8 betragen. Laut Landesregierung wurden 1149 Menschen mit Covid-19 in Krankenhäusern behandelt, das waren 26 mehr als einen Tag zuvor. Darunter waren 318 Patienten auf der Intensivstation, 192 von ihnen benötigten eine Beatmung - beide Werte waren etwas niedriger als am Dienstag.

© dpa-infocom, dpa:211027-99-752503/2

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.