Regionalnachrichten

Nordrhein-Westfalen Corona-Inzidenz sinkt in NRW nur leicht

Ein Arzt macht einen Abstrich für einen Corona-Test. Foto: Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/Symbolbild

(Foto: Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/Symbolbild)

Düsseldorf (dpa/lnw) - Die Corona-Inzidenz ist in Nordrhein-Westfalen nur leicht gesunken. Im Land gab es binnen sieben Tagen 58,3 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner, wie aus Zahlen des Robert Koch-Instituts vom Sonntagmorgen hervorging. Am Vortag hatte die Inzidenz noch 58,5 betragen und eine Woche zuvor 73,6. Das aktuelle Infektionslevel in NRW lag unter dem Bundesschnitt von 61,4.

In dem bevölkerungsreichsten Bundesland kamen zuletzt drei weitere Todesfälle hinzu, die im Zusammenhang mit dem Coronavirus standen und binnen eines Tages amtlich erfasst wurden. Zudem wurden 1482 Neuinfektionen registriert. Die höchsten Inzidenzen verzeichneten Lippe (145,8), Hagen (123,5) und Minden-Lübbecke (118,6). Am positiven Ende der Statistik lagen Remscheid (27,8) und Kleve (15,9).

Neben der Inzidenz gelten weitere Kennziffern als zentral im Kampf gegen die Pandemie: So berücksichtigt die aktuelle Corona-Schutzverordnung für NRW auch die Zahl der Corona-Patienten im Krankenhaus und die Auslastung der Intensivbetten. Nach Angaben der Landesregierung lagen in NRW mit Stand vom 24. September 1050 Covid-19-Patienten im Krankenhaus und damit 71 weniger als einen Tag zuvor. Von den Krankenhauspatienten wurden 386 auf der Intensivstation behandelt (Vortag: 395), darunter war bei 253 Patienten eine Beatmung erforderlich - das war einer mehr als einen Tag zuvor.

© dpa-infocom, dpa:210926-99-362900/2

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.