Regionalnachrichten

Nordrhein-Westfalen Corona-Inzidenz sinkt in Nordrhein-Westfalen auf 23,2

Ein Abstrichstäbchen wird in einer ambulanten Corona-Test-Einrichtung für die Analyse vorbereitet. Foto: Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild

(Foto: Britta Pedersen/dpa-Zentralbild/dpa/Symbolbild)

Düsseldorf (dpa/lnw) - Der Abwärtstrend bei den Corona-Neuinfektionen in Nordrhein-Westfalen setzt sich fort. Das Robert Koch-Institut (RKI) meldete am Mittwoch einen Wert von 23,2 Corona-Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern in den vergangenen sieben Tagen. Das ist ein deutlich niedrigerer Wert als vor einer Woche (42,0). Auch gegenüber dem Vortag (26,0) ging die wichtige Kennziffer weiter zurück. Binnen eines Tages meldeten die NRW-Gesundheitsämter dem RKI 715 weitere Corona-Neuinfektionen. Die Zahl der Todesfälle stieg um 12.

Nach der RKI-Übersicht lag am Mittwoch von den insgesamt 53 Kreisen und kreisfreien Städten nur noch Hagen (52,5) über der Schwelle von 50 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohnern in den vergangenen sieben Tagen. Über der Schwelle von 35 sind es mit Hagen, Bonn (46,7), Leverkusen (40,3) und Wuppertal (38,9) vier kreisfreie Städte. Auch die beiden größten Städte des Landes, Köln (18,3) und Düsseldorf (24,9) liegen deutlich unter der Schwelle von 35. Landesweit ist die Sieben-Tage-Inzidenz weiterhin in Münster am niedrigsten (6,7).

© dpa-infocom, dpa:210609-99-919001/2

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.