Regionalnachrichten

Nordrhein-Westfalen Ein toter Mensch nach Wohnhausbrand in Hückelhoven

Das Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Feuerwehrfahrzeugs. Foto: Philipp von Ditfurth/dpa/Symbolbild

(Foto: Philipp von Ditfurth/dpa/Symbolbild)

Hückelhoven (dpa/lnw) - Bei einem Feuer in einem Wohnhaus in Hückelhoven (Kreis Heinsberg) ist am frühen Freitagmorgen ein Mann gestorben. Einer der Bewohner habe sich selbst aus dem brennenden Haus retten können, teilte die Polizei am Freitag mit. Eine weitere Person sei von den Einsatzkräften tot aus dem Gebäude geborgen worden. Die Identität des Mannes sei noch nicht eindeutig geklärt, sagte ein Sprecher der Polizei am Mittag. Man gehe davon aus, dass es sich um den Bewohner der Erdgeschosswohnung handle, doch die Ermittlungen dauerten an.

Laut Mitteilung der Feuerwehr hatte der Bewohner der Souterrainwohnung das Haus noch vor Eintreffen der Einsatzkräfte verlassen. Im Flur des Hauses sei dann der leblose zweite Mann entdeckt worden. Die Löschmaßnahmen seien "sehr umfangreich und aufwendig" gewesen, hieß es weiter. Eine Einsatzkraft verletzte sich und musste ins Krankenhaus gebracht werden. Wegen starker Rauchentwicklung und Niederschlags wurden Anwohner angewiesen, Türen und Fenster geschlossen zu halten. Insgesamt waren mehr als 70 Einsatzkräfte vor Ort.

Warum das Einfamilienhaus im Ortsteil Schaufenberg in Brand geriet, war zunächst unklar. Man habe das Gebäude zur Klärung noch nicht begehen können, sagte der Polizeisprecher. Auch die Schadenshöhe sei deswegen noch unbekannt.

© dpa-infocom, dpa:211231-99-550908/4

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen