Regionalnachrichten

Nordrhein-Westfalen Enkeltrick: "Couragierte" Zeugen retten Seniorin

Polizeifahrzeuge stehen mit eingeschaltetem Blaulicht. Foto: Carsten Rehder/dpa/Symbolbild

(Foto: Carsten Rehder/dpa/Symbolbild)

Salzkotten (dpa/lnw) - Fast wäre eine 88-Jährige in Salzkotten bei Paderborn Opfer eines mutmaßlichen Enkeltrick-Betrügers geworden. Die 88-Jährige hatte dem mutmaßlichen Betrüger, der sich als Freund ihres Neffen ausgab, bereits 7000 Euro übergeben, als ein 21-Jähriger auf sie aufmerksam wurde. "Die 88-Jährige machte auf ihn den Eindruck, dass ihr etwas Schlimmes widerfahren war", teilte die Polizei am Freitag mit. Die Seniorin kam nach dem Vorfall ins Krankenhaus.

Der 21-Jährige, dem laut Polizei "die Betrugsmasche des Enkeltricks in den Sinn kam", verfolgte den mutmaßlichen Betrüger und mobilisierte dabei andere Passanten. Die kümmerten sich um die Seniorin und alarmierten die Polizei. Der Verfolgte setzte sich zwischenzeitlich auch in ein Auto und forderte den Fahrer auf, Gas zu geben. Dieser weigerte sich, so dass der mutmaßliche Betrüger weiter in eine Tankstelle floh. Dort stellte ihn die Polizei und nahm ihm die Beute weg.

Zuvor hatte ein Mann, der vorgab der Neffe der Frau zu sein, die 88-Jährige angerufen. Dabei bat er sie um Geld, um seine Schulden zu begleichen - 10 000 Euro forderte er von der 88-Jährigen. Weil die Frau diese Summe aber nicht zur Verfügung hatte, bot sie ihm stattdessen 7000 Euro an. Bei einer Bank sollte sie sich am Mittwoch mit dem Freund ihres vermeintlichen Neffen zur Übergabe treffen. Der festgenommene 47-Jährige äußerte sich zum Vorfall nicht. Polizei und Staatsanwaltschaft ermitteln.

Newsticker