Regionalnachrichten

Nordrhein-Westfalen Festnahme nach Schüssen in Hückelhoven

Ein Mann trägt Handschellen. Foto: Sven Hoppe/dpa/Symbolbild

(Foto: Sven Hoppe/dpa/Symbolbild)

Hückelhoven/Aachen (dpa/lnw) Gut ein Jahr nachdem ein Mann und eine Frau in Hückelhoven (Kreis Heinsberg) durch Schüsse zum Teil lebensgefährlich verletzt wurden, hat die niederländische Polizei nördlich von Amsterdam einen 35-jährigen Mann unter dringendem Tatverdacht festgenommen. Dabei seien auch Spezialeinsatzkräfte eingesetzt worden, teilten die Staatsanwaltschaft Mönchengladbach und die Polizei Aachen am Montag mit.

Anfang November vergangenen Jahres hatten in Hückelhoven, nahe der niederländischen Grenze, mehrere Täter auf offener Straße auf einen 52-jährigen Mann und seine 21 Jahre alte Tochter geschossen. Die Täter überfielen den 52-Jährigen direkt vor seinem Wohnhaus und raubten eine hohe Bargeldsumme. Als die Tochter ihrem Vater zu Hilfe kam, fielen die Schüsse. Hierbei erlitten beide teils lebensgefährliche Verletzungen.

Den Tätern gelang damals die Flucht, obwohl sie mit ihrem Fluchtwagen einen Unfall hatten und danach zu Fuß weiterflüchten mussten. Aufwendige Ermittlungen der Aachener Kriminalpolizei und eine intensive Zusammenarbeit mit der niederländischen Polizei hätten die Fahnder dann jedoch auf die Spur des nun festgenommenen dringend tatverdächtigen Mannes geführt, hieß es. Nach seiner Festnahme sitze derzeit in den Niederlanden in Untersuchungshaft. Die Ermittlungen zu dem Fall dauern an.

© dpa-infocom, dpa:211220-99-450289/2

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen