Regionalnachrichten

Nordrhein-Westfalen Größtes NRW-Volksfest Cranger Kirmes wieder am Start

dpa_Regio_Dummy_NordrheinWestfalen.png

Elf Tage Volksfest. Nach langer Pandemiepause war die Vorfreude besonders groß. Am Freitag kam auch Prominenz nach Herne zur offiziellen Eröffnung.

Herne (dpa/lnw) - Nach langer Pandemiepause ist die Cranger Kirmes in Herne als eines der größten Volksfeste in Deutschland offiziell eröffnet worden. Im Festzelt gab Oberbürgermeister Frank Dudda (SPD) mit einem Fassanstich - drei Schlägen - am Freitagnachmittag den Startschuss. Das "Sommermärchen an der Ruhr" könne wieder beginnen, sagte Dudda. Nachdem das Fest in den vergangenen beiden Jahren wegen Corona ausgefallen war, sei das nun ein "magischer Moment", sagte der OB einem Sprecher zufolge. "Wir sind wieder da."

Auch Bundestagspräsidentin Bärbel Bas war vor Ort. Sie sei ein "Kind des Ruhrgebiets" und nach den schweren Zeiten froh, die Cranger Kirmes mit eröffnen zu können, zitierte der Sprecher von Stadtmarketing Herne die Duisburger Politikerin. Die stellvertretende NRW-Ministerpräsidentin Mona Neubaur (Grüne) feierte ebenfalls mit. Für Musik sorgte Schlagersänger Howard Carpendale - passenderweise mit "Hello Again".

Rund vier Millionen Besucherinnen und Besucher werden zu dem laut Veranstalter größten Volksfest in NRW in den elf Tagen erwartet. Noch vor der offiziellen Eröffnung hatte am Donnerstagnachmittag die Kirmes begonnen. Mehr als 500 Schausteller sind am Rhein-Herne-Kanal mit von der Partie.

Neben den Fahrgeschäften auf dem Rummel gibt es ein buntes Showprogramm, Partys und auch ein großes Angebot speziell für Kinder und Familien. Für Freitagabend war ein großes Feuerwerk geplant - so wie auch zum Abschluss am 14. August.

Zum Programm gehören zudem am Samstag ein traditioneller Umzug mit rund 4000 Beteiligten auf einer vier Kilometer langen Partymeile und auch wieder ein Schaustellergottesdienst. Die Stadt hatte das Volksfest 2021 und 2020 wegen der Corona-Pandemie abgesagt, daher war die Vorfreude auf Cranger 2022 besonders groß.

Quelle: dpa

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen