Regionalnachrichten

Nordrhein-Westfalen Höhenretter trainieren an der Seilbahn für den Notfall

Höhenretter der Feuerwehr nähern sich einer Gondel der Kölner Seilbahn. Foto: Oliver Berg

(Foto: Oliver Berg/dpa)

Köln (dpa/lnw) - An der Kölner Seilbahn über den Rhein haben Höhenretter der Feuerwehr am Freitag für den Notfall trainiert. Dabei bargen die Helfer Passagiere aus den Gondeln. Die Übung ist eine Voraussetzung dafür, dass die Seilbahn wieder eine Betriebserlaubnis erhält.

Die Bahn steht seit Juli 2017 still. Damals war sie plötzlich stehengeblieben, 75 Fahrgäste mussten teilweise stundenlang hoch über dem Rhein ausharren, ehe sie von Höhenrettern befreit wurden. Einem Gutachten zufolge hatte heftiger Wind ein sogenanntes Hilfsseil so sehr bewegt, dass es sich an einer Gondel verfing.

Aus Sicherheitsgründen soll die Seilbahn künftig bei Wind schneller als bisher vorübergehend stillgelegt werden. Ende März - spätestens aber an Ostern - soll die Seilbahn nach Angaben der Kölner Verkehrsbetriebe (KVB) wieder in Betrieb gehen.

Newsticker