Regionalnachrichten

Nordrhein-Westfalen Hoher Sachschaden durch mindestens fünf Automaten-Sprenger

Das Blaulicht eines Polizeifahrzeuges leuchtet.

(Foto: Christoph Soeder/dpa/Symbolbild)

Hemer (dpa/lnw) - Sprengattacken auf gleich zwei Geldautomaten in einer Bankfiliale in Hemer (Märkischer Kreis) durch mindestens fünf Täter haben erheblichen Sachschaden verursacht. Die Schadenshöhe sei vermutlich im fünfstelligen Bereich, sagte ein Polizeisprecher am Freitag. Weil zunächst unklar war, ob Einsturzgefahr besteht, mussten die Bewohner des Gebäudes den Angaben zufolge mehrere Stunden in einer benachbarten Gaststätte verbringen. Nach der Untersuchung durch einen Statiker konnte Entwarnung gegeben werden und die Bewohner durften zurück in ihre Wohnungen, wie der Polizeisprecher weiter mitteilte.

Anwohner hätten am frühen Freitagmorgen zwei Explosionen gehört und mindestens fünf unbekannte Personen beobachtet, hieß es in einer Mitteilung. Anschließend seien die Täter mit zwei Autos geflüchtet. Die Fahndung dauert an. Die Ermittler gehen davon aus, dass die beiden Geldautomaten kurz hintereinander in die Luft gesprengt wurden. Ob Geld erbeutet wurde, sei noch unklar.

Quelle: dpa

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen