Regionalnachrichten

Nordrhein-Westfalen Ikonen-Museum erhält Schenkung mit 200 Bildern

dpa_Regio_Dummy_NordrheinWestfalen.png

Recklinghausen (dpa/lnw) - Das Ikonen-Museum in Recklinghausen hat eine wertvolle Schenkung mit mehr als 200 Werken aus einer Privatsammlung erhalten. Es handele sich um Ikonen vor allem aus der Zeit zwischen dem 15. und dem 17. Jahrhundert, sagte ein Sprecher des Museums am Dienstag. Die Schenkung sei für die Entwicklung der Sammlung und ihre Profilierung von allergrößter Bedeutung. Das Museum verfügt über 3600 Objekte aus dem Bereich der christlich orthodoxen Kirche.

Die Heiligenbilder sind teils nur wenige Zentimeter groß, andere bis zu zwei Meter hoch. Das von der Stadt getragene Museum wurde 1956 gegründet. Es hat eine große und bedeutende Sammlung ostkirchlicher Kunst. Die Bilder aus der Schenkung sollen im Sommer 2020 ausgestellt werden.

Mitteilung

Newsticker