Regionalnachrichten

Nordrhein-Westfalen Inzidenz steigt weiter: Knapp 9000 neue Fälle gemeldet

Ein medizinischer Mitarbeiter zeigt einen Abstrich für einen Corona-Test. Foto: Tom Weller/dpa/Symbolbild

(Foto: Tom Weller/dpa/Symbolbild)

Düsseldorf (dpa/lnw) - In Nordrhein-Westfalen steigt die Corona-Inzidenz weiter. Die Zahl der gemeldeten Neuinfektionen je 100.000 Einwohner binnen einer Woche lag laut Robert Koch-Institut (RKI) am Samstag bei 278,5 - nach 274,2 am Freitag. Innerhalb von 24 Stunden wurden 8941 neue Covid-19-Fälle registriert. Im Zusammenhang mit der Krankheit verzeichnete das RKI innerhalb eines Tages 31 Todesfälle. Die Inzidenz in NRW lag nach wie vor deutlich unter dem bundesweiten Wert, den das RKI mit 444,3 angab.

Besonders hoch fiel die Sieben-Tage-Inzidenz in NRW im Oberbergischen Kreis (404,9) und in Minden-Lübbecke (404,2) aus. Die größte Stadt Köln verzeichnete einen Wert von 293,8. Und für die Landeshauptstadt wurden 327,3 Neuinfektionen pro 100.000 Einwohner angegeben. Unter den NRW-Großstädten hatte Münster mit 181,1 die niedrigste Inzidenz. Am landesweit geringsten waren die Zahlen im Hochsauerlandkreis (176,0) und im Kreis Coesfeld (173,1)

Zu Corona-Patienten im Krankenhaus, Betten-Belegung auf den Intensivstationen sowie zur Impfquote gab es am Samstag keine aktualisierten Daten der Landesregierung.

© dpa-infocom, dpa:211127-99-162805/2

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.