Regionalnachrichten

Nordrhein-Westfalen Kerze im Schlafzimmer setzt Wohnung in Brand: Strafverfahren

Justitia-Abbildung. Foto: Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild

(Foto: Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/dpa/Archivbild)

Heiligenhaus (dpa/lnw) - Eine Kerze im Schlafzimmer eines Hausbewohners hat den folgenschweren Brand vom Wochenende in Heiligenhaus ausgelöst, bei dem ein 77-jähriger Mann schwer und fünf weitere Bewohner leicht verletzt wurden. Das teilte die Polizei am Montag nach der Untersuchung der Brandstelle mit. Gegen den 77-jährigen Inhaber der Erdgeschosswohnung sei ein Strafverfahren wegen des Verdachts der fahrlässigen Brandstiftung eingeleitet worden. Er soll die Kerze nachts in seinem Schlafzimmer vergessen haben.

Allein in seiner Wohnung sei ein Schaden von 50 000 Euro entstanden, die Wohnung sei weiter unbewohnbar, sagte eine Polizeisprecherin. Die anderen Wohnungen des Acht-Parteien-Hauses seien wieder freigegeben, sie hätten teils aber noch Rußschäden.

Bei dem Brand in der Nacht zum Sonntag kurz nach Mitternacht war das Treppenhaus so stark verraucht worden, dass die anderen Mieter nicht aus dem Haus konnten. Vier Bewohner wurden von der Feuerwehr über Drehleitern von ihren Balkonen in Sicherheit gebracht. Eine Mutter mit einem Kind gelangte über eine tragbare Leiter durch ein Fenster nach unten, berichtete ein Pressesprecher.

© dpa-infocom, dpa:210308-99-738586/3

Regionales