Regionalnachrichten

Nordrhein-Westfalen Kirchen rufen zum Autofasten als Beitrag zum Klimaschutz auf

Autos stehen in der Innenstadt neben einer Baustelle im Stau. Foto: Marijan Murat/dpa/Archivbild

(Foto: Marijan Murat/dpa/Archivbild)

Trier (dpa/lnw) - Evangelische und katholische Christen sollen in der Fastenzeit ihr Auto so oft wie möglich stehen lassen. Dazu rufen katholische Bistümer und evangelische Landeskirchen im Rheinland, in Hessen und Rheinland-Pfalz auf. Das "Autofasten" und sei ein Beitrag zum Klimaschutz, erklärte das Bistum Trier am Montag. Außerdem sollten sich Fahrer mit ihrem eigenen Mobilitätsverhalten auseinandersetzen. Denn: "Fast allerorten sind die Auswirkungen des Klimawandels inzwischen spürbar." Das seien beispielsweise Dürre, Überschwemmungen, Wirbelstürme und Artensterben. Die 23. Auflage des Autofastens findet vom 4. März bis zum 4. April statt.

Newsticker