Regionalnachrichten

Nordrhein-Westfalen Kleinen Neffen missbraucht: Haftstrafe für Onkel

Der Eingang des Bonner Landgerichts. Foto: Oliver Berg/dpa/Archivbild

(Foto: Oliver Berg/dpa/Archivbild)

Bonn (dpa/lnw) - Das Bonner Landgericht hat einen 35-Jährigen wegen sexuellen Missbrauchs seines kleinen Neffen zu drei Jahren und drei Monaten Haft verurteilt. Der Angeklagte hatte den Jungen als Siebenjährigen in mindestens vier Fällen sexuell missbraucht, als dieser in seiner Wohnung übernachtet hatte. Die alleinerziehende jüngere Schwester des 35-Jährigen hatte ihm das Kind regelmäßig anvertraut, etwa wenn sie zur Arbeit ging.

Erst mehr als zwei Jahre später hatte der Junge den Mut gefunden, sich der Mutter anzuvertrauen. Die 30-Jährige erstattete sofort Strafanzeige. Außerdem gab sie den mittlerweile Neunjährigen zu seinem leiblichen Vater nach Bonn, damit der Junge nicht weiterhin dem Onkel begegnen musste, der in derselben Siedlung wohnte. Laut Urteil vom Mittwoch hätten die Eltern des Jungen "perfekt reagiert" und die Situation "im Sinne des Kindeswohles sehr gut gelöst".

Weil der Angeklagte im Prozess gestand, blieb dem Jungen, der bereits als Zeuge geladen gewesen war, eine Aussage vor Gericht erspart. Die Staatsanwaltschaft hatte für den Mann vier Jahre Haft gefordert.

Newsticker