Regionalnachrichten

Nordrhein-Westfalen Klinik von Flut zerstört: "Politik muss Schutz erhöhen"

Das Krankenhaus in Eschweiler bei Aachen. Foto: Ralf Roeger/dpa/Archivbild

(Foto: Ralf Roeger/dpa/Archivbild)

Eschweiler (dpa/lnw) - Der Chefarzt einer vom Hochwasser zerstörten Klinik in Eschweiler bei Aachen hat flankierend zum Wiederaufbau vorbeugende Schutzmaßnahmen gefordert. "Da muss politischer Wille gezeigt werden", sagte Mediziner Uwe Janssens vom überfluteten Sankt-Antonius-Hospital am Freitag im WDR-"Morgenecho". Jeder Fluss müsse überprüft werden, es brauche zusätzliche Maßnahmen zum Hochwasser- und Katastrophenschutz.

Obwohl seine Klinik baulich über einen überdurchschnittlichen Hochwasserschutz verfügte, seien zwei Geschosse geflutet worden, schilderte Janssens. 300 Patienten mussten evakuiert werden. Es sei ein "unvorstellbarer Schaden" entstanden - hochwärtige Geräte, Operationssäale und Labore seien verloren. Janssens war bis Ende 2020 Präsident der Deutschen Interdisziplinären Vereinigung für Intensiv- und Notfallmedizinern und als Corona-Experte stark gefragt.

© dpa-infocom, dpa:210723-99-490749/3

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen