Regionalnachrichten

Nordrhein-Westfalen Kölner Mehrfamilienhaus nach Feuer unbewohnbar

Ein Löschfahrzeug der Feuerwehr. Foto: Daniel Bockwoldt/dpa/Symbolbild

(Foto: Daniel Bockwoldt/dpa/Symbolbild)

Köln (dpa/lnw) - In einem Kölner Mehrfamilienhaus ist am Samstagmorgen ein Feuer ausgebrochen. Verletzt wurde niemand, das Haus im Belgischen Viertel ist nun allerdings unbewohnbar, wie ein Feuerwehrsprecher sagte. Das Feuer war demnach im Treppenhaus des Gebäudes ausgebrochen. Eine Person wurde über die verrauchte Treppe aus dem Haus gerettet, fünf weitere flüchteten auf einen Balkon und wurden von dort aus über eine Drehleiter in Sicherheit gebracht. Das Feuer selbst konnte dann nach Feuerwehrangaben recht schnell gelöscht werden. Insgesamt waren über 40 Einsatzkräfte vor Ort.

Zurück in das Gebäude können die Bewohner vorerst nicht. "Dafür sind die Rauchschäden im ganzen Haus zu groß", sagte der Feuerwehrsprecher. Außerdem habe man das Haus während des Einsatzes vom Stromnetz trennen müssen. Wie hoch der Schaden ist und was den Brand verursacht hat, war zunächst unklar.

Newsticker