Regionalnachrichten

Nordrhein-Westfalen Kohlenstoffmonoxid tritt in Wohnhaus aus

dpa_Regio_Dummy_NordrheinWestfalen.png

Detmold (dpa/lnw) - Zwei Menschen haben in ihrem Wohnhaus in Detmold Kohlenstoffmonoxid-Vergiftungen erlitten. Warum das gefährliche, geruch- und farblose Gas in der Wohnung ausgetreten war und wie schwer die Bewohner verletzt wurden, war der Polizei zufolge zunächst unklar. "Nach einer ersten Behandlung vor Ort ging es für beide in ein Krankenhaus, wobei einer im Anschluss mit dem Rettungshubschrauber in eine Spezialklinik mit Druckkammer geflogen werden musste", teilte die Feuerwehr am Mittwochabend mit. Die höchste Kohlenstoffmonoxid-Konzentration wurde demnach in der Heizungsanlage gemessen. Diese wurde abgeschaltet und das Haus belüftet, anschließend sei das Gas nicht mehr messbar gewesen.

Newsticker