Regionalnachrichten

Nordrhein-Westfalen Kutschaty: SPD kann selbstbewusst Regierungsbildung angehen

Thomas Kutschaty (SPD) spricht. Foto: Marius Becker/dpa/Archivbild

(Foto: Marius Becker/dpa/Archivbild)

Düsseldorf (dpa/lnw) - Die SPD kann nach den Worten ihres nordrhein-westfälischen Landesvorsitzenden Thomas Kutschaty selbstbewusst die Bildung einer neuen Bundesregierung angehen. "Wir können sehr selbstbewusst in die kommenden Tage gehen und werden dies bei der Gestaltung der Regierung auch tun", erklärte Kutschaty am Sonntagabend in einer Mitteilung. Er fügte hinzu: "Die SPD ist wieder da." Die Bürgerinnen und Bürger könnten sich darauf verlassen, dass die SPD mit dem Wahlergebnis verantwortungsvoll umgehen werden. "Es ist ein Regierungsauftrag für Olaf Scholz", betonte Kutschaty.

Noch vor wenigen Wochen sei die SPD abgeschrieben worden, jetzt könne sie sich über ein großes Plus freuen. "Fest steht schon jetzt: Kanzlerkandidat Olaf Scholz ist klarer Gewinner dieser Wahl", erklärte Kutschaty, der auch Fraktionschef im NRW-Landtag ist, knapp eine Stunde nach Schließung der Wahllokale. Unionskanzlerkandidat und NRW-Ministerpräsident Armin Laschet habe große Verluste hinnehmen müssen. Das sei auch ein deutliches Misstrauensvotum für schwache vier CDU-Jahre in NRW, meinte Kutschaty.

© dpa-infocom, dpa:210926-99-370283/2

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.