Regionalnachrichten

Nordrhein-Westfalen Mann gerät mit Auto in Gegenverkehr: vier Schwerverletzte

dpa_Regio_Dummy_NordrheinWestfalen.png

Lippe (dpa/lnw) - Ohne Führerschein und mutmaßlich unter Drogen ist ein 43 Jahre alter Mann im Kreis Lippe mit seinem Wagen in den Gegenverkehr geraten und hat einen Frontalzusammenstoß mit vier Schwerverletzten ausgelöst. Sie wurden in Krankenhäuser gebracht, wie die Polizei am Sonntagmorgen mitteilte. Bei dem Unfall am Freitagabend verletzten sich in den beiden beteiligten Autos jeweils zwei Insassen.

Der Polizei zufolge kam der 43-Jährige aus Detmold auf der Bundesstraße 238 in Richtung Lemgo mit seinem Wagen in einer Linkskurve auf die Gegenfahrbahn. Ein 32 Jahre alter Autofahrer aus Hannover versuchte dem Wagen auszuweichen, konnte die Kollision der beiden Fahrzeuge aber nicht mehr verhindern.

Im Zuge der Unfallaufnahme stellten die Beamten fest, dass der 43-Jährige keinen Führerschein hatte und sein Wagen weder zugelassen, noch versichert war. Außerdem sollen sich Hinweise ergeben haben, dass der Detmolder vor der Fahrt Drogen konsumiert hatte. Gegen den Mann wurde ein Strafverfahren eingeleitet, wie es hieß. Die B 238 war kurzzeitig vollgesperrt.

© dpa-infocom, dpa:210725-99-519609/2

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.