Regionalnachrichten

Nordrhein-Westfalen Mann nach Streit an Kiosk lebensgefährlich verletzt

(Foto: Jens Büttner/zb/dpa/Symbolbild)

Düsseldorf (dpa/lnw) - Ein 34-Jähriger soll nach einem Streit mit einer Kioskbetreiberin in Düsseldorf einen Zeugen des Vorfalls bewusstlos geschlagen haben. Das 51 Jahre alte Opfer erlitt so schwere Verletzungen, dass Lebensgefahr bestehe, teilte die Polizei am Samstag mit. Der 34-Jährige wurde direkt nach der Tat festgenommen.

Den Ermittlungen zufolge war es am späten Freitagabend kurz vor Mitternacht zu einem Streit zwischen dem 34-Jährigen und der Betreiberin des Kiosks gekommen. Der Mann war ihr bereits bekannt - er hatte Hausverbot in dem Laden. Der Zeuge eilte den Angaben zufolge herbei und half. Seine Unterstützung habe wenig später ein Nachspiel gehabt: Als sowohl die Kioskbesitzerin als auch der Zeuge den Kiosk verließen, sei ihnen der 34-Jährige gefolgt. Laut Polizei schlug er auf den 51-Jährigen ein. Der stürzte und blieb bewusstlos am Boden liegen.

Ein Rettungswagen brachte das Opfer in eine Klinik. Es werde geprüft, ob der 34-Jährige aufgrund seines psychisch auffälligen Verhaltens eingewiesen werden müsse.

Quelle: dpa

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen