Regionalnachrichten

Nordrhein-Westfalen Massenschlägerei: Mann durch Schuss verletzt

Das Blaulicht auf einem Fahrzeug der Polizei leuchtet. Foto: Monika Skolimowska/zb/dpa/Symbolbild

(Foto: Monika Skolimowska/zb/dpa/Symbolbild)

Bonn (dpa/lnw) - Bei einer Auseinandersetzung zwischen zwei Gruppen mit jeweils acht bis zehn Personen in Bonn ist ein Mann durch einen Schuss verletzt worden. Zwei weitere Personen seien am Sonntagnachmittag mit jeweils einer Schnitt- und einer Kopfverletzung ins Krankenhaus gekommen, sagte ein Polizeisprecher der Deutschen Presse-Agentur. Die Polizei werde eventuell eine Mordkommission einsetzen. Der Bonner "General-Anzeiger" hatte zuvor über den Einsatz im Ortsteil Mehlem berichtet.

Laut Polizei gingen nach Zeugenangaben die Gruppen an einer Straße aufeinander los. Als die Beamten eintrafen, seien nicht mehr alle Beteiligten vor Ort gewesen, man habe aber Messer, eine Schusswaffe und einen sogenannten Totschläger sichergestellt.

Hintergrund der Auseinandersetzung sei nach ersten Erkenntnissen eine Sachbeschädigung beziehungsweise ein Fall von häuslicher Gewalt in den Nachtstunden gewesen, hieß es. Weitere Details dazu lagen zunächst nicht vor.

Newsticker