Regionalnachrichten

Nordrhein-Westfalen Maßregelvollzug-Entflohene: Fluchtauto in Aachen entdeckt

Ein Zaun mit Stacheldraht vor der forensischen Abteilungen der LVR-Klinik in Bedburg-Hau. Foto: picture alliance/dpa/Archivbild

(Foto: picture alliance/dpa/Archivbild)

Bedburg-Hau/Aachen (dpa/lnw) - Bei der landesweiten Fahndung nach den beiden entflohenen Patienten aus dem Maßregelvollzug in Bedburg-Hau ist das Fluchtfahrzeug in Aachen entdeckt worden. Ein Zeuge habe auf den weißen Ford Mondeo hingewiesen, der im Ortsteil Verlautenheide parkend und ohne Insassen abgestellt worden sei, wie die inzwischen für den Fall zuständige Polizei Essen am Dienstagabend mitteilte. Im Großraum Aachen laufe die Fahndung auf Hochtouren. Die Polizei bat in einer Mitteilung die Bevölkerung, den Notruf 110 zu anzurufen, wenn einer der als gefährlich eingestuften Männer gesehen wird.

Die beiden als gewaltbereit geltenden Patienten waren am Montagabend mit dem weißen Ford Mondeo (KLE-S 2521) eines Pflegers geflohen. Die Männer waren laut Polizei wegen Raubdelikten verurteilt worden. Sie saßen seit Oktober sowie Dezember 2019 im Maßregelvollzug. Sie hatten am Montagabend mit Küchenmessern bewaffnet einen Pfleger eingeschlossen und einen zweiten in ihre Gewalt gebracht. Diesen zwangen sie dazu, die Außentür unter dem Vorwand, den Müll raus zu bringen, öffnen zu lassen. Anschließend flohen sie mit dem Auto des Pflegers. Beide Klinikmitarbeiter blieben unverletzt.

Newsticker