Regionalnachrichten

Nordrhein-Westfalen Messerattacke: Ermittler starten Öffentlichkeitsfahndung

Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach eines Polizeiwagens.

(Foto: David Inderlied/dpa/Symbolbild)

Düsseldorf (dpa/lnw) - Nach der Messerattacke in einer Düsseldorfer U-Bahn hat die Mordkommission eine Öffentlichkeitsfahndung nach dem Messerstecher gestartet. Ein Ermittlungsrichter hatte zuvor grünes Licht dafür gegeben, die Bilder aus einer Überwachungskamera der Rheinbahn zu veröffentlichen, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte.

Der Unbekannte hatte in einer U-Bahn in Düsseldorf am Samstag einen Jugendlichen rassistisch beleidigt und dann mit einem Messer dessen 18-jährigen Freund schwer verletzt. Die Mordkommission ermittelt wegen gefährlicher Körperverletzung.

Der Unbekannte soll zunächst mit dem Duo wegen angeblich zu lauter Handys einen Streit angezettelt haben. Die Jugendlichen flohen am Bahnhof Düsseldorf-Bilk aus der U-Bahn. Der Mann stieg später an der Uni-Klinik aus, wie Zeugen berichteten.

Der Täter soll zwischen 35 und 45 Jahre alt sein und eine kräftige Statur haben. Zur Tatzeit trug er ein rotes T-Shirt und eine beigefarbene, kurze Hose. Die Polizei warnte davor, den Mann auf eigene Faust festzunehmen, da er möglicherweise bewaffnet ist. Wer ihn erkennt, sollte den Notruf 110 wählen.

Quelle: dpa

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen