Regionalnachrichten

Nordrhein-Westfalen Motorrad steckt in Auto: Feuerwehr muss es rausschneiden

Ein Motorrad steckt nach einem Auffahrunfall in der Front eines Autos. Foto: Feuerwehr Bocholt/dpa

(Foto: Feuerwehr Bocholt/dpa)

Bocholt (dpa/lnw) - Ein Auffahrunfall ohne Verletzte hatte in Bocholt im Münsterland kuriose Folgen für die beiden beteiligte Fahrzeuge: Das Motorrad blieb in der Front des Autos stecken, das ihm drauf gefahren war. Die Feuerwehr musste den Motorraum des Autos zerschneiden, um das Zweirad zu befreien. Wie die Feuerwehr am Mittwoch mitteilte, war sie von einem Abschleppunternehmen zu Hilfe gerufen worden, dass nach dem eigentlich harmlosen Unfall das Auto bergen sollte.

Regionales