Regionalnachrichten

Nordrhein-Westfalen Mutmaßlicher Tankstellenräuber in Paderborn festgenommen

Ein Blaulicht leuchtet auf dem Dach einer Polizeistreife. Foto: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/ZB/Symbolbild

(Foto: Jens Büttner/dpa-Zentralbild/ZB/Symbolbild)

Paderborn (dpa/lnw) - Nach zwei Raubüberfällen auf eine Tankstelle in Paderborn hat die Polizei einen Tatverdächtigen festgenommen. Der 37-Jährige sei bereits wegen Raubüberfällen vorbestraft, teilte die Polizei am Samstag mit. Da Zeugen von einem "auffällig schwankenden oder hinkenden Gang" des Täters berichtet hatten, hätten sich Polizeibeamte an den 37-Jährigen erinnert. Beweismittel, unter anderem aus der Wohnung des Mannes, hätten den Verdacht erhärtet. Wie die Polizei weiter mitteilte, wurde am Samstagnachmittag ein Haftbefehl erlassen. Weitere Angaben machte die Polizei zunächst nicht.

Der 37-Jährige steht im Verdacht, am vergangenen Sonntag und Donnerstag dieselbe Tankstelle überfallen zu haben. Beide Male bedrohte der Täter den jeweiligen Tankwart mit einem Softair-Gewehr und erbeutete Bargeld. Bei dem Überfall am Donnerstag hatten mehrere Zeugen den Flüchtenden beobachtet. Die mutmaßliche Tatwaffe und der Schal, mit dem sich der Täter bei seinem zweiten Überfall vermummt hatte, wurden am Donnerstagabend in der Nähe gefunden.

Newsticker