Regionalnachrichten

Nordrhein-Westfalen NRW-Polizei ist jetzt mit rund 9300 Bodycams ausgestattet

Ein Polizeibeamter trägt eine Bodycam. Foto: Sebastian Gollnow/dpa/Archivbild

(Foto: Sebastian Gollnow/dpa/Archivbild)

Düsseldorf (dpa/lnw) - Die Polizei in NRW ist jetzt mit 9334 Bodycams ausgestattet. Weitere rund 70 hat das zuständige Landesamt für Zentrale Polizeiliche Dienste noch als Reserve in der Hinterhand. "Die Grund- bzw. Erstausstattung ist damit abgeschlossen", heißt es in einem Bericht an den Innenausschuss des Landtags. Nach früheren Angaben des Innenministeriums wurden rund 7 Millionen Euro investiert.

Auf Knopfdruck können Streifenpolizisten mit der Kamera Situationen aufzeichnen. "Das schützt Polizistinnen und Polizisten, und daher sind das tolle Einrichtungen", hatte Innenminister Herbert Reul (CDU) Ende September gesagt. Wenn die Kamera filmt, leuchtet ein rotes Licht auf, so dass potenzielle Täter wissen, dass alles, was geschieht, nun festgehalten wird. "Das hat eine deeskalierende Wirkung", sagte Reul.

In seinem auf Montag (26. Oktober) datierten Bericht an den Innenausschuss betonte der Minister jetzt, dass bei der Schulung auch transportiert werde, dass die Beamten auch bei laufender Kamera "weiterhin natürlich und authentisch mit Betroffenen polizeilicher Maßnahmen kommunizieren" sollen.

Newsticker