Regionalnachrichten

Nordrhein-Westfalen NRW-Verkehrsministerin im Flutgebiet: "Bis heute betroffen"

Ina Brandes (CDU), Verkehrsministerin von Nordrhein-Westfalen. Foto: Marius Becker/dpa

(Foto: Marius Becker/dpa)

Swisttal (dpa/lnw) - Nordrhein-Westfalens neue Verkehrsministerin Ina Brandes (CDU) hat bei einem Besuch von Baustellen in den Hochwassergebieten die anhaltende Unterstützung des Landes zugesagt. "Die Landesregierung setzt alles daran, dass Hilfe schneller ankommt und auch spürbar wirkt. Deshalb setzen wir uns zum Beispiel für mehr Tempo bei Planung und Bau von Infrastruktur ein", erklärte sie am Donnerstag. Brandes besuchte unter anderem den Kreis Euskirchen und den Rhein-Sieg-Kreis, in dem zwei Brücken errichtet werden. "Das Ausmaß der Schäden nach der Unwetterkatastrophe im Juli macht uns bis heute betroffen", sagte sie.

Unwetter mit ungewöhnlich starken Regenfällen hatten Mitte Juli in Nordrhein-Westfalen und Rheinland-Pfalz eine Hochwasserkatastrophe ausgelöst. Ganze Landstriche wurden von den Wassermassen verwüstet. Viele Straßen waren danach nicht mehr befahrbar.

© dpa-infocom, dpa:211118-99-51978/2

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.