Regionalnachrichten

Nordrhein-Westfalen NRW-Wirtschaft wächst langsamer als im Bundesschnitt

dpa_Regio_Dummy_NordrheinWestfalen.png

Düsseldorf (dpa/lnw) - In Nordrhein-Westfalen erholt sich die Wirtschaft langsamer von den Folgen der Corona-Pandemie als in anderen Bundesländern. Das Bruttoinlandprodukt ist im ersten Halbjahr 2021 in NRW preisbereinigt um 1,8 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum gewachsen, wie das Statistische Landesamt am Freitag aufgrund erster Schätzungen mitteilte. Der Anstieg der Wirtschaftsleistung in Deutschland insgesamt lag mit preisbereinigt 2,9 Prozent auf einem höheren Niveau.

Größere Wachstumsraten als NRW hatten unter anderem Baden-Württemberg (plus 5,5 Prozent), Sachsen (plus 4,3 Prozent), Niedersachsen (plus 3,9 Prozent) und Bayern (plus 3,7 Prozent). Am schlechtesten war die Entwicklung in Hamburg (minus 0,4 Prozent) und Sachsen-Anhalt (minus 0,1 Prozent).

Im vergangenen Jahr war das Bruttoinlandsprodukt in NRW um 4,4 Prozent gesunken. Für das gesamte Bundesgebiet hatten die Statistiker für 2020 einen Rückgang der Wirtschaftsleistung von 4,9 Prozent ermittelt.

© dpa-infocom, dpa:210924-99-342121/2

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.