Regionalnachrichten

Nordrhein-Westfalen NRW plant Abschiebegefängnis am Düsseldorfer Flughafen

Ein Insasse steht vor einem vergitterten Fenster in der Unterbringungseinrichtung für Ausreisepflichtige. Foto: Friso Gentsch/dpa

(Foto: Friso Gentsch/dpa)

Das Land NRW hat bislang nur ein Abschiebegefängnis: Im westfälischen Büren. Weit weg vom Düsseldorfer Flughafen, wo die meisten Rückführungen abgewickelt werden. Nun soll nahe dem Airport ein weiterer Gewahrsamsort entstehen.

Düsseldorf (dpa/lnw) - Das Land NRW plant ein Abschiebegefängnis in der Nähe des Düsseldorfer Flughafens. Nach Angaben des Flüchtlingsministeriums sollen dort Menschen untergebracht werden, die "kurzfristig in Gewahrsam genommen werden müssen". Platz solle für bis zu 25 Personen sein.

Nordrhein-Westfalen hat laut Ministerium bislang nur die sogenannte "Unterbringungseinrichtung für Ausreisepflichtige" in Büren (Kreis Paderborn) mit insgesamt 175 Haftplätzen zur Verfügung. Gleichzeitig halte der Bund eine konsequentere Durchsetzung von Abschiebungen für nötig, so das NRW-Ministerium: "Ausreisegewahrsam und Abschiebungshaft dienen der Sicherung des effektiven Verfahrens der Abschiebung."

Da viele Rückführungen über den Düsseldorfer Flughafen abgewickelt werden, sucht man in der Nähe. "Gegenwärtig werden verschiedene Standorte geprüft", teilte das Flüchtlingsministerium mit.

© dpa-infocom, dpa:210904-99-89495/2

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.