Regionalnachrichten

Nordrhein-Westfalen NS-Vergangenheit ehemaliger LKA-Chefs untersucht

Ein Schild weist auf das Landeskriminalamt Nordrhein-Westfalen hin. Foto: Federico Gambarini/dpa/Archivbild

(Foto: Federico Gambarini/dpa/Archivbild)

Im Oktober 2016 hat das Landeskriminalamt sein 70-jähriges Bestehen gefeiert. Im Vorfeld kamen Hinweise auf, dass es klüger wäre, den ein oder anderen Behördenchef nicht zu ehren - wegen seiner Aktivitäten in der Nazi-Zeit.

Düsseldorf (dpa/lnw) - Historiker haben ehemalige Chefs des Landeskriminalamts NRW auf eine etwaige NS-Vergangenheit untersucht. Die Ergebnisse sollen heute in Düsseldorf vorgestellt werden.

Es seien Hinweise aufgetaucht, dass spätere Behördenleiter in der Zeit vor Mai 1945 in nationalsozialistische Unrechtshandlungen verstrickt gewesen seien, hatte das LKA NRW mitgeteilt.

Daraufhin habe man Historiker beauftragt, die ersten sechs Behördenleiter des LKA zu überprüfen. Das Gutachten werde vom Historiker Martin Hölzl vorgestellt. Das Landeskriminalamt war im Oktober 1946 gegründet worden.

Newsticker