Regionalnachrichten

Nordrhein-Westfalen Nach Flucht vom Tatort: Polizistinnen kämpfen um ihren Job

Blick auf die Justitia über dem Eingang eines Landgerichts.

(Foto: Hendrik Schmidt/dpa-Zentralbild/)

Zwei Polizistinnen lassen ihre Kollegen im Kugelhagel zurück. Vor dem Landgericht Hagen kämpfen sie nun um ihre berufliche Zukunft.

Hagen (dpa/lnw) - Nach ihrer Flucht vor einer Schießerei in Gevelsberg kämpfen zwei Polizistinnen seit Montag vor dem Hagener Landgericht um ihre berufliche Zukunft. Im Mai 2020 hatte ein Autofahrer zwei Kollegen der Angeklagten bei einer Verkehrskontrolle plötzlich beschossen. Die Polizistinnen sahen, dass einer der Beamten zu Boden fiel und ergriffen dennoch die Flucht, ohne einen Warnschuss abzugeben oder Verstärkung anzufordern. Das Amtsgericht Schwelm hatte die Polizistinnen daraufhin im November 2021 wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung im Amt durch Unterlassen zu jeweils einem Jahr Haft auf Bewährung verurteilt. Würde dieses Urteil rechtskräftig werden, hätten die 33 und 38 Jahre alten Beamtinnen keine Möglichkeit mehr, weiter als Polizistinnen zu arbeiten.

Quelle: dpa

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen