Regionalnachrichten

Nordrhein-Westfalen Pinkwart: Corona-Politik als Grund für Wahlergebnisse

Andreas Pinkwart (FDP), Wirtschaftsminister in Nordrhein-Westfalen, kommt im Landtag in den Untersuchungsausschuss zur Flutkatastrophe vom Juli 2021.

(Foto: Oliver Berg/dpa/Bildarchiv)

Düsseldorf (dpa/lnw) - Für den amtierenden NRW-Wirtschaftsminister Andreas Pinkwart (FDP) könnte die Corona-Politik seiner Partei ein Grund für die schlechten Wahlergebnisse gewesen sein. "Ich hatte im Wahlkampf die Erfahrung gemacht, dass unsere, wie ich meine, zwar gut begründete Haltung in Pandemiefragen, bei den Älteren möglicherweise nicht so verstanden worden ist", sagte der Politiker am Montag vor einer Fraktionssitzung im Düsseldorfer Landtag. Das müsse nun in den kommenden Tagen analysiert werden.

Pinkwart sprach auch davon, dass nun CDU und Grüne am Zug seien. "Wir sind nach guter Arbeit, wie ich meine, leider in die Opposition gewählt worden und da werden wir uns jetzt erst einmal wieder neu aufstellen", sagte der Politiker.

Die bisherige Regierungspartei FDP verlor bei der Landtagswahl so viel wie noch nie in NRW und landete bei schwachen 5,9 Prozent (2017:12,6). Die CDU gewann nach dem vorläufigen amtlichen Ergebnis 35,7 Prozent der Stimmen (2017: 33,0). Zweiter großer Wahlsieger sind die Grünen, die ihr Ergebnis fast verdreifachten und auf 18,2 Prozent (6,4) kamen. Die SPD sackte auf ihren historischen Tiefstand in NRW von 26,7 Prozent (31,2).

Quelle: dpa

Regionales
ntv.de Dienste
Software
Social Networks
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.
Nicht mehr anzeigen