Regionalnachrichten

Nordrhein-Westfalen Rucksack geraubt: Mann schubst 49-Jährigen in Gleisbett

Ein Fahrzeug der Polizei ist im Einsatz. Foto: Jens Wolf/dpa-Zentralbild/dpa

(Foto: Jens Wolf/dpa-Zentralbild/dpa)

Holzwickede (dpa/lnw) - Bei einem Streit am Bahnhof in Holzwickede (Kreis Unna) hat ein 45-Jähriger einen Mann mit Pfefferspray attackiert und ihn ins Gleisbett geschubst. Der 49 Jahre alte Geschubste kam mit einer Kopfplatzwunde in ein Krankenhaus, teilte die Polizei am Sonntag mit. Der Angreifer traktierte den 49-Jährigen demnach am Bahnsteig mit Schlägen, entriss ihm seinen Rucksack und schubste ihn auf die freien Gleise. Dann floh er mitsamt der Beute im Wert von rund 30 Euro. Beamte fahndeten bislang ohne Erfolg nach dem Mann. Er sei aber polizeibekannt, sagte ein Polizeisprecher am Sonntag.

© dpa-infocom, dpa:210516-99-618968/2

Regionales
ntv.de Dienste
Software
ntv Tipp
Newsletter
Ich möchte gerne Nachrichten und redaktionelle Artikel von der n-tv Nachrichtenfernsehen GmbH per E-Mail erhalten.