Regionalnachrichten

Nordrhein-Westfalen Säugling stirbt in Duisburg: Vater in U-Haft

Handschellen hängen am Gürtel eines Justizbeamten. Foto: Friso Gentsch/dpa/Symbolbild

(Foto: Friso Gentsch/dpa/Symbolbild)

Duisburg (dpa/lnw) - Nach dem Tod eines drei Monate alten Säuglings in Duisburg steht der alleinerziehende Vater des Kindes unter dringendem Tatverdacht. Laut Mitteilung von Polizei und Staatsanwaltschaft vom Freitag ist der Säugling bereits am vergangenen Wochenende im Krankenhaus gestorben. Der 37-jährige Vater sitzt seit dem 16. Oktober wegen des Verdachts der schweren Körperverletzung und Misshandlung Schutzbefohlener in Untersuchungshaft. Der Säugling war am Abend der Vortages mit schweren Kopfverletzungen in einer Wohnung im Duisburger Norden gefunden worden. Nach der Obduktion und weiteren Vernehmungen in der Woche, so ein Polizeisprecher, konnten die Ermittler über den Fall erst mehrere Tage nach dem Tod des Kindes informieren.

Newsticker