Regionalnachrichten

Nordrhein-Westfalen Schuldnerberatung stark gefragt: Neue Internetseite

Wolfgang Schuldzinski, Vorstand der Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen, spricht. Foto: Federico Gambarini/dpa

(Foto: Federico Gambarini/dpa)

Düsseldorf (dpa/lnw) - Die Verbraucherzentrale Nordrhein-Westfalen rechnet damit, dass durch die Folgen der Corona-Pandemie mehr Menschen in Geldnöte geraten. "Wir befürchten in den kommenden Monaten einen massiven Anstieg der Terminanfragen bei der Schuldnerberatung", sagte Wolfgang Schuldzinski, Vorstand der Verbraucherzentrale NRW, am Donnerstag.

Viele Menschen hätten wegen Corona weniger Einkommen, seien in Kurzarbeit oder fürchteten gar den Jobverlust. "Solche Schicksale begegnen unseren Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern momentan regelmäßig im Beratungsalltag. Und täglich werden es mehr", sagte Schuldzinski. Die Wartezeiten auf einen Beratungstermin seien deutlich länger geworden.

Für die Onlineberatung hat die Verbraucherzentrale eine neue Internetseite erstellt, die speziell auf Fragen rund um Corona zugeschnitten ist. Dort gebe es Informationen vom Pfändungsschutzkonto über Zahlungsstundungen bei Krediten bis hin zu praktischen Hilfestellungen, wenn das Geld knapper wird.

Newsticker